20140825_140829

Warum eine Gedenkstättenfahrt nach Lodz/Polen?

Am 27. Oktober 1941 erfolgte die Deportation der Juden aus Düsseldorf in das Getto Litzmannstadt. Zwölf Jugendliche aus Düsseldorf haben die Möglichkeit sich exemplarisch mit einigen Biographien deportierter Familien auseinandersetzen. In Lodz begeben sich die Jugendlichen auf eine Spurensuche nach den deportierten Düsseldorfern auf dem Gebiet des ehemaligen Gettos, zum ehemaligen Gettobahnhof Radegast (jetzt Gedenkstätte) und auf den neuen Jüdischen Friedhof. Eine Fahrt in das ehemalige Vernichtungslager Chełmno nad Nerem/Kulmhof steht ebenfalls auf dem Programm.

In Lodz ist ein Treffen mit polnischen Jugendlichen geplant, die ihren deutschen Gästen ihre Stadt vorstellen und sie mit dem heutigen Leben in Łódź, in Polen, vertraut machen.

Bei dem  Projekt „Gedenkstättenfahrt Łódź 2014“  handelt es sich um eine Kooperation zwischen dem Jugendring der Stadt Düsseldorf und dem Förderkreis der Mahn- und Gedenkstätte der Landeshauptstadt  Düsseldorf.